> Startseite     > Reisen     > Reisetipps     > Über uns     > Forum     > Kontakt
  
  
  

Wandern auf dem Walserweg mit Gepäcktransport

   
Wandern
Gruppenwanderungen
Individualwanderungen
 
Reiseziele
Afrika
Amerika
Asien
Australien
Europa
 
Suche nach Zeitraum
Dezember 2017
Januar 2018
Februar 2018
März 2018
April 2018
Mai 2018
Juni 2018
Juli 2018
August 2018
September 2018
Oktober 2018
November 2018
 
Tipps
Die optimale Ausrüstung
Bergwandern mit Kindern
Welche Schwierigkeitsstufe ist die richtige für mich?
 
Bergwandern.com
Links
Newsletter
Über uns
Kontakt
Impressum
Rechtlicher Hinweis
Schwarze Liste der EU
Datenschutzhinweis
 

Fragen Sie kostenlos und unverbindlich an, ob für diese Reise noch freie Plätze verfügbar sind.

Nach einer unverbindlichen Reise-Anfrage haben Sie hier die Möglichkeit, diese Reise zu buchen, sofern Plätze verfügbar sind.

Vor 1000 Jahren besiedelten Stammesangehörige eines germanischen Volkes Gebiete im Oberwallis. Man nannte sie Walliser. Ihre Erfahrung als Hochgebirgssiedler ermöglichte ihnen später die Gründung immer neuer Kolonien in zuvor nicht oder kaum genutzten Gebirgslagen. Die letzten Stationen der Walser Pioniere waren das Große Walsertal, der Arlberg, der Tannberg und zuletzt das Kleinwalsertal. Unsere Wanderroute verbindet Stätten der Walser Lebensweise, Walser Siedlungsformen, Haus- und Stallbau sowie landwirtschaftliche Eigenheiten mit regionalen Produkten und feinstem Genuss.

Art der Wanderreise: Bergwanderung
Wanderniveau: mittelschwer
Dauer in Tagen: 5
Termine: siehe unten
Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
Maximale Gruppengröße: 11 Personen
Anzahlung: 20% des Reisepreises
Fälligkeit des Restbetrages: 14 Tage vor Reisebeginn
Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters: 14 Tage vor Reisebeginn
 

 

Programm:

Tag 1
Um 10:00 Uhr Treffpunkt in Hirschegg. Nach der Begrüßung und der Gepäckabgabe fahren wir gemeinsam mit dem Bus bis nach Mittelberg, wo wir zu unserem ersten Anstieg zum Gemstelpass 1.970m starten (Einzug der ersten Walser-Familien). Abstieg - früher zum Gebiet Tannberg (das 1.Walser Gericht), heute Hochkrumbach - zum Simmel (europäische Wasserscheide) auf dem alten Salz-Kirschweg nach Warth.

Höhenunterschied: bergauf 1070 m bergab 650 m Gehzeit: ca. 5 Std.

Tag 2
Steiler Aufstieg auf einem altern Säumerpfad von Warth zum Wannenkopf nach Bürstegg 1.719 m - ehemals höchstgelegene Dauersiedlung der Walser in Vorarlberg anno 1453 über die Kräuter-Heuweiden - Abstieg bis zur Bodenalp und auf dem Lechweg - früher ein alter Säumerweg nach Lech am Arlberg. Besuch des Museums Huber-Hus anno 1590 mit Führung (ein altes Walserhaus und seine Geschichte, Auszeichnung Museum Österreichisches Gütesiegel).

Höhenunterschied: bergauf 580 m bergab 630 m Gehzeit: ca. 4,5 Std.

Tag 3
Mit dem Bus geht es zunächst Richtung Formarinsee. Nach einem kurzen Aufstieg erreichen wir den See auf 1.871 m, links der Roten Wand – zum schönsten Ort Österreichs gewählt! - steigen wir weiter zur Langen Furka (2.007 m) auf. Dann beginnt der Abstieg zur charakteristischen Walser Alpsiedlung Laguzalpe. Über einen Höhenweg (früher Salz-Kirchweg) Abstieg nach Marul. Dort treffen wir Elisabeth Burtscher. Die Mundart-Autorin kann uns sehr viel Wissenswertes über Sprache und Mundart erzählen. Die GenussRegion Großwalsertaler Bergkäse "Walserstolz" ist nicht nur wegen des köstlichen Käses einen Besuch wert.

Höhenunterschied: bergauf 320 m bergab 1200 m Gehzeit: ca. 5,5 Std.

Tag 4
Der Wanderbus bringt uns bis zur Oberen Überlutalpe. Von hier aus starten wir zum Schadonapass auf und weiter bis zum Fürggele (2.145 m) ein alter Passübergang der Walser und hinunter zur Senn-Batzenalp, einem Alp-Museum. Auf einem alten Pfad wandern wir weiter bis zum Körbersee, unsere längste Etappe auf den Spuren der Walser.

Höhenunterschied: bergauf 1170 m bergab 1050 m Gehzeit: ca. 7 Std.

Tag 5
Die letzte Etappe führt uns wieder zurück über die höchstgelegene und größte Alpe des Kleinwalsertals, die Bärgunt-Alp, zum Hochalppass auf 2.000 m (Seekopf). Auch hier ist wieder die landwirtschaftliche Eigenheit der Walser zu erkennen. Abstieg nach Baad und letzte gemütliche Einkehr in Walser Manier.

Höhenunterschied: bergauf 490 m bergab 960 m Gehzeit: ca. 5,5 Std.



Voraussetzungen:

Kondition: Auf- und Abstiege bis zu 1.200 Höhenmeter. Gehzeit zwischen 4,5 - 7 Stunden (größere Pausen nach etwa 2 Stunden Gehzeit), abhängig von der Witterung, der Wegbeschaffenheit und der Kondition der Gruppe.

Technik: Sie wandern überwiegend auf mittelschweren Bergwegen. Die Beschaffenheit der Wege kann felsig und auch verblockt sein. Abhängig von der Witterung und der Schneelage in den Bergen kann es rutschig sein. Vereinzelt gibt es Passagen, die mit Drahtseilen abgesichert sind. Für diese Touren sollten Sie bereits Erfahrung im Wandern haben, trittsicher (sicheres Gehen auf unebenen, steinigen und auch unbefestigten Wegen) und schwindelfrei sein. Für sportliche Einsteiger ohne Höhenangst ist diese Tour machbar.



Im Reisepreis eingeschlossene Leistungen:
-6 Tage Bergführer
-5 x Übernachtung und Halbpension in Berggasthöfen/Hotels
-Transfers
-Gepäcktransport (1 handliches Gepäckstück max. 10 kg)
-Kulturprogramm

Kulturprogramm:
Begrüßung und Einführung durch Chronist und Buchautor Stefan Heim, Eintritt und Führung ins
Huber-Hus (Lech), Kamingespräch mit Elisabeth Burtscher, Eintritt Alpmuseum Batzenalpe



Unterbringung:
Diese Tour ist eine Komforttour, d. h. Sie sind in Pensionen oder in Hotels im Doppelzimmer untergebracht. Auf Anfrage sind Einzelzimmer möglich: Aufpreis pro Nacht 30,00 Euro. Leider können wir nicht immer für jedes Einzelzimmer ein eigenes Bad garantieren.

Verpflegung:
In den Unterkünften werden wir reichhaltig (Halbpension) verköstigt. Es ist auch vegetarische Verpflegung möglich (bitte bei Buchung, spätestens zwei Wochen vor Tourenstart angeben). Unterwegs haben wir oftmals einladende Einkehrmöglichkeiten oder Sie können sich am Morgen ein Lunchpaket (kostenpflichtig) zusammenstellen lassen. Deshalb reicht es aus, wenn Sie für den Tourenstart genügend zu Trinken und einen kleinen Snack (Energieriegel) für zwischendurch mitnehmen. An den folgenden Wandertagen informiert Sie Ihr Guide.



Zusatzkosten:
Nach persönlichem Bedarf ca. € 25.- pro Tag für Getränke, Rucksackproviant, etc.



Anreise:

BAHN:
Bahnverbindungen nach Oberstdorf mit Anschluss an das öffentlichen Busnetz Linie 1 nach Hirschegg. (Kleinwalsertal)

PKW:
Mit dem Auto von Kempten (Allgäu) auf der B 19 bis – Oberstdorf – Kreisverkehr rechts Richtung Kleinwalsertal B 12 – Straßenverlauf folgend bis Hirschegg.

Zimmervermittlung bei vorzeitiger Anreise:
Kleinwalsertal Tourismus
Tel: +43- 5517-5114-0
www.kleinwalsertal.com



Einreise- und Impfbestimmungen:

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Keine Impfungen vorgeschrieben



Wir empfehlen für Ihre An- bzw. Abreise generell die Wahl umweltfreundlicher Verkehrsmittel z. B. mit der Bahn. Unter www.bahn.de finden Sie (auch für ausländische Ziele) Informationen mit Verbindungen und Preisen.

Preis: € 975,-- pro Person im Doppelzimmer

Auf Anfrage sind Einzelzimmer möglich:
Aufpreis pro Nacht 30,00 Euro.
Termine:
24.06.2018 - 28.06.2018 Reise anfragen Reise buchen
15.07.2018 - 19.07.2018 Reise anfragen Reise buchen
19.08.2018 - 23.08.2018 Reise anfragen Reise buchen
16.09.2018 - 20.09.2018 Reise anfragen Reise buchen
23.09.2018 - 27.09.2018 Reise anfragen Reise buchen
 
Mindest-Teilnehmerzahl
erreicht, Termin findet garantiert statt
Mindest-Teilnehmerzahl
noch nicht erreicht

Fragen Sie kostenlos und unverbindlich an, ob für diese Reise noch freie Plätze verfügbar sind.

Nach einer unverbindlichen Reise-Anfrage haben Sie hier die Möglichkeit, diese Reise zu buchen, sofern Plätze verfügbar sind.